#noriskGroupExpert: Christian Elsner - norisk Group
norisk Group
loading...

#noriskGroupExpert: Christian Elsner

Christian Elsner ist einer der beiden Gründer und CEOs der norisk Group. Er kümmert sich vor allem um die Bereiche HR, Finance, Backoffice, IT, Entwicklung, QM und Marketing Tech & Data. Er ist sozusagen der „technische“ Teil unserer Doppelspitze. Besonders wichtig ist ihm, dass Projekte möglichst effizient und elegant umgesetzt werden – und dabei alle Beteiligten glücklich sind.

Wir haben Christian fünf Fragen gestellt:

Wie haben Dominik und du zusammengefunden?

Dominik und ich kennen uns schon seit unserer Kindheit, wir kommen aus demselben Ort. Zu Beginn konnten wir uns allerdings überhaupt nicht leiden. Er hielt mich für einen Snob und ich ihn für einen anstrengenden Punk. Obwohl… das ist heute eigentlich auch noch so (lacht).

Warum wolltet ihr eine eigene Agentur gründen?

Wir wollten eine Firma mit einem einzigartigen positiven Arbeitsumfeld schaffen – denn in unseren bisherigen Jobs war das häufig nicht so. Unser Anspruch war immer, dass die Menschen gerne bei uns arbeiten. Außerdem wollten wir der passende Sparringspartner für Unternehmen sein, die sich eine Beratung mit gesundem Pragmatismus wünschen.

Was hast du vor norisk gemacht?

Ich bin eigentlich Diplom-Bauingenieur und habe einige Zeit in der Baubranche gearbeitet. Programmieren kann ich aber tatsächlich noch länger: Mit 11 war ich quasi das Testobjekt meines Bruders – er war der Auslöser, dass ich insgesamt 15 Programmiersprachen gelernt habe. Seit Anfang der 2000er habe ich mich beruflich vor allem auf IT-Administration und IT-Prozesse konzentriert, später dann auch in einer IT-Beratungfirma gearbeitet. Und jetzt bin ich hier.

Worauf bist du besonders stolz?

Wir haben erstklassige Kunden und machen echt geniale Sachen. Ich bin stolz darauf, dass wir die Kunden nachhaltig begeistern und erfolgreich machen – Sport Schuster ist zum Beispiel schon seit 2011 bei uns, für LODENFREY haben wir bereits 6 oder 7 Relaunches gemacht. Dabei sind wir Partner auf Augenhöhe und nicht einfacher Dienstleister. Außerdem erfüllt es mich mit Freude, dass ich ganz viele (junge) Menschen in ihr Berufsleben begleiten durfte und ihnen vielleicht ein bisschen dabei geholfen habe, ein besseres „Berufs-Ich“ zu werden.

Was plant ihr im neuen Jahr?

Großes! (lacht) Wir wollen uns strategisch weiterentwickeln, zusammen mit unseren Teams eine neue New Work Strategie ausarbeiten und vielleicht endlich mal unser 10-jähriges Jubiläum nachholen – es sind zwar nächstes Jahr schon 12 Jahre, aber was solls! Außerdem freuen wir uns sehr auf die weiteren Entwicklungen auf Gruppenebene (MYTY).